Skip to main content

Photovoltaik-Finanzierung 2024.

Solaranlage finanzieren für die private Energiewende

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich

Beratung vereinbaren

Jetzt PV-Anlage kaufen und 19 % MwSt. sparen!

Eine Solaranlage kaufen lohnt sich jetzt mehr denn je. Die anfänglichen Investitionskosten reduzieren sich durch den Entfall der Mehrwertsteuer für Solaranlagen bis 30 kWp und dazugehörige Speicher um bis zu 19 %. Darüber hinaus ist Ihre Anlage auch von der Einkommenssteuer befreit. Dies reduziert nicht nur Ihre finanzielle Belastung, sondern führt auch dazu, dass sich Ihre Photovoltaikanlage schnell amortisiert.

Beratung vereinbaren

Günstige Konditionen durch staatliche PV-Förderung

Einspeisevergütung als Tilgung und Kreditsicherheit

Bis zu 80 % Stromkosten sparen und energieunabhängig werden

So werden Sie Stromproduzent

Viele Wege führen zur eigenen Solaranlage

Photovoltaik-Finanzierung – Ihr Traum ist es als Solarstromproduzent energieunabhängiger, klimaneutraler und kostensparender zu leben? Dann stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung wie Sie Ihre eigene PV-Anlage erwerben und nutzen können:

Sie kaufen die Solaranlage mit Eigenkapital. Monatliche Kosten entstehen für Sie nur via der Gestehungskosten für Ihre PV-Anlage. Die Anlage befindet sich zudem komplett in Ihrem Besitz. Alle Einnahmen über die Anlage gehören auch Ihnen.
Bei der klassischen Finanzierung erhalten Sie den Kaufbetrag von der Bank. Den Kredit zahlen Sie dann inklusive der anfallenden Zinsen in einer bestimmten Laufzeit zurück. Die Anlage befindet sich in Ihrem Besitz. Hier können von der Bank eventuelle Sicherheiten verlangt werden.
Wenn Sie eine Photovoltaikanlage mieten, dann zahlen Sie die monatlichen Mietkosten für die Nutzung der Anlage sowie die Unterhaltskosten. Die PV-Anlage befindet sich während der Mietlaufzeit im Fremdbesitz.
Beim Ratenkauf zahlen Sie Ihre PV-Anlage in mehreren zumeist monatlichen Raten ab. Die Ratenhöhe ergibt sich aus dem Kaufbetrag der Anlage sowie eventueller Zinsen. Es fallen also monatlich die Raten und die Unterhaltskosten für Sie an. Die Anlage ist im Fremdbesitz und nach der letzten Rate in Ihrem Besitz.
Wenn Sie eine Photovoltaik-Anlage leasen, dann fallen neben den Gestehungskosten regelmäßige Leasingraten je nach Tarif für Sie an. Häufig ist auch eine Anzahlung für das Leasing der Solaranlage erforderlich. Am Ende der Leasinglaufzeit haben Sie die Möglichkeit die Anlage mit Zahlung einer Schlussrate zu kaufen – erst dann ist die Anlage in Ihrem Besitz.
Solaranlage Langenfeld Solarnia

Lohnt sich ein Solar-Kredit?

Photovoltaik-Anlage finanzieren: Ihre Vorteile

Photovoltaik ist zweifellos eine langfristige Investition, die sich aufgrund der erheblichen Einsparungen bei den Stromkosten und der Reduzierung von CO2-Emissionen in jeder Hinsicht lohnt. Auch die immer weiter greifende Einführung der Solarpflicht in den einzelnen Bundesländern führt dazu, dass viele Immobilienbesitzer sich früher oder später mit dem Thema Photovoltaik befassen müssen. Die Erstanschaffung einer Photovoltaik-Anlage kann jedoch kostspielig sein – aber keine Sorge, der Bund setzt sich aktiv für den Ausbau der Solarenergie ein und fördert dies durch Steuervorteile sowie attraktive KfW-Kredite für Photovoltaikprojekte (mehr dazu erfahren Sie in unserer Übersicht zur Photovoltaik-Förderung). Ihre Photovoltaik-Anlage muss zudem nicht zwingend aus eigenen Mitteln finanziert werden. Es gibt attraktive Finanzierungsoptionen, die wir Ihnen im Folgenden gerne vorstellen möchten. Diese Finanzierungsmöglichkeiten sind darauf ausgerichtet, Ihnen zu helfen, Ihre monatlichen Stromkosten zu senken, CO2-Emissionen zu reduzieren und gleichzeitig finanziell flexibel zu bleiben.

Wenn Sie sich für eine PV-Finanzierung entschieden haben, können Sie die Kreditzinsen, die jedes Jahr fällig werden, steuerlich absetzen. Es gibt keine Einschränkungen beim Abzug der Kreditzinsen, was bedeutet, dass Sie sie vollständig als Betriebsausgaben abziehen können.

Photovoltaik Anlage finanzieren_Solarnia

Erhaltung von Eigenkapital

Die PV-Finanzierung ermöglicht es, Ihr Eigenkapital für andere wichtige Investitionen oder unerwartete Ausgaben zu bewahren, anstatt es vollständig in die PV-Anlage zu investieren.

Flexibilität

Finanzierungsangebote bieten oft flexible Zahlungspläne und Laufzeiten, die an Ihre finanzielle Situation und Ihr Budget angepasst werden können.

Steuerliche Vorteile

Es gibt steuerliche Anreize und Vergünstigungen für die Finanzierung erneuerbarer Energieprojekte, die den Gesamtnutzen der Photovoltaikanlage erhöhen können.

Schnellere Amortisation

Die monatlichen Ratenzahlungen können durch die erzielten Einsparungen bei den Stromkosten sowie die garantierte Einspeisevergütung gedeckt bzw. getilgt werden, was die Amortisationszeit verkürzt und den ROI beschleunigt. Zudem kann die Einspeisevergütung als Sicherheit bei der Bank hinterlegt werden.

Bessere Anlagenausstattung

Durch die Finanzierung können Sie eventuell eine leistungsfähigere PV-Anlage oder zusätzliche Technologien wie Energiespeicher oder intelligente Steuerungssysteme integrieren, die Ihre langfristigen Einsparungen weiter steigern.

Niedrigere Einstiegshürden

Die Finanzierung senkt die anfängliche Investitionshürde und ermöglicht es einer breiteren Bevölkerung, von den Vorteilen der Solarenergie zu profitieren, unabhängig von ihrem finanziellen Status.

PV-Finanzierung 2024

Photovoltaik finanzieren: Was müssen Sie beachten?

Die Entscheidung, eine Photovoltaikanlage zu erwerben, erfordert eine durchdachte Planung, um sicherzustellen, dass die Anlage perfekt zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget passt. Hier sind einige wesentliche Überlegungen, die Sie bei der Finanzierung einer Photovoltaikanlage beachten sollten:

  •  Energiebedarf analysieren: Starten Sie damit, Ihren aktuellen und zukünftigen Stromverbrauch zu analysieren. Dieser Schritt hilft Ihrem Solarfachberater, die richtige Größe und Leistungsfähigkeit Ihrer PV-Anlage zu ermitteln. Je besser die Anlage Ihren Bedarf deckt, desto schneller amortisiert sie sich.
  •  Stromspeicher in Betracht ziehen: Überlegen Sie, ob ein Stromspeicher sinnvoll ist, um Ihren Eigenverbrauch zu erhöhen. Besonders wenn Sie tagsüber wenig Strom verbrauchen, kann ein Speicher die Rentabilität Ihrer Anlage steigern.
  •  Eignung Ihres Standorts: Prüfen Sie das Solarpotenzial Ihres Standorts, einschließlich der Sonnenstunden und der Ausrichtung Ihres Dachs. Dadurch können Sie sicherstellen, dass Ihre Anlage das maximale Energieertragspotenzial ausschöpft.
  •  Laufende Kosten berücksichtigen: Denken Sie daran, die laufenden Kosten wie Versicherung, Wartung und Betriebskosten in Ihre Finanzplanung einzubeziehen.
  • Einspeisevergütung berechnen: Die Bedeutung des EEG 2023 für die Finanzierung und Refinanzierung nimmt zu, da die Vergütungssätze für Anlagen mit Eigenversorgung erhöht wurden. Für Anlagen bis 10 kWp werden 8,2 Cent pro Kilowattstunde gezahlt, während für Anlagen mit größeren Leistungen ab 10 kWp 7,1 Cent pro Kilowattstunde gezahlt wird. Dies betrifft alle Solaranlagen, die seit dem 30. Juli 2022 in Betrieb genommen wurden.
  • Zinssätze und Gebühren: Vergleichen Sie die Zinssätze und Gebühren verschiedener Finanzierungsoptionen. Niedrigere Zinsen und geringere Gebühren können Ihre Gesamtkosten senken und die Rentabilität Ihres Investments verbessern.
  • Flexibilität: Stellen Sie sicher, dass die Finanzierungslösung Ihren Bedürfnissen entspricht. Untersuchen Sie die Flexibilität hinsichtlich der Laufzeit, der Ratenzahlungen und der vorzeitigen Tilgungsmöglichkeiten. Überlegen Sie, ob eine Teil- oder Komplettfinanzierung für Sie in Frage kommt.
  • Reputation und Erfahrung: Recherchieren Sie den Ruf und die Erfahrung des Finanzierungspartners. Lesen Sie Kundenbewertungen und erkundigen Sie sich nach Referenzen, um sicherzustellen, dass Sie mit einem vertrauenswürdigen und kompetenten Unternehmen zusammenarbeiten.
  • Förderungen und Anreize: Prüfen Sie, ob der Finanzierungspartner Zugang zu staatlichen Förderungen oder steuerlichen Anreizen hat, die Ihre Finanzierungsoption attraktiver machen können.
Um Ihre Photovoltaikanlage bestmöglich auf Ihre Anforderungen abzustimmen, empfiehlt es sich, Expertenrat einzuholen. Die regionalen Energieexperten von Solarnia besprechen in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch mit Ihnen ihre individuellen Bedürfnisse und entwerfen für Sie ein entsprechend maßgeschneidertes Photovoltaik-Angebot. Mit unserem unverbindlichen Kostenvoranschlag haben Sie die Möglichkeit, Ihre Finanzierungsoptionen bei Ihrem Wunsch-Finanzierungspartner anzufragen.

Tilgung und Kreditsicherheit

Einspeisevergütung zur Kreditoptimierung

Als Solaranlagenbetreiber erhalten Sie für Solarstrom, welchen Sie in das öffentliche Stromnetz einspeisen, eine Einspeisevergütung (nach EEG 2023), die für 20 Jahre festgeschrieben ist. Damit öffnen sich Ihnen zwei Wege zur finanziellen Optimierung.

Einspeisevergütung als Sicherheit für Ihre Solarfinanzierung

Die Einspeiservergütung können Sie bei manchen Banken als Kreditsicherheit abtreten, um den passenden Kredit zu erhalten. Zumeist werden nur bei höheren Darlehenssummen ab etwa 50.000 Euro Grundbucheinträge als Absicherung erforderlich.

Tilgung leicht gemacht: Monatliche Abschlagszahlung oder jährliche Auszahlung?

Sie können die monatliche Abschlagszahlung wählen, um die Einspeisevergütung praktisch und effizient für die Rückzahlung Ihres Solar-Darlehens zu nutzen. Alternativ steht Ihnen die jährliche Auszahlungsoption zur Verfügung. Der Netzbetreiber schätzt Ihre eingespeiste Strommenge, und am Ende des Jahres erfolgt eine genaue Abrechnung. Kleine Nach- oder Rückzahlungen sind dabei ganz normal.

Stromkosten sparen mit Solaranlage

Unverbindliche Photovoltaik-Beratung

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose und unverbindliche PV-Beratung inkl. Vor-Ort-Besichtigung, um im Anschluss ein maßgeschneidertes Solaranlagen-Angebot zu erhalten. Unsere Finanzierungspartner unterstützen Sie bei der Suche nach der passenden Finanzierung für Ihre Photovoltaikanlage.

Beratung vereinbaren

Staatlicher Photovoltaik Förderkredit

Das KfW-Programm 270 für Photovoltaik

Der KfW-Kredit 270, bereitgestellt durch die öffentlich-rechtliche Förderbank KfW ermöglicht es Ihnen, Ihre Photovoltaikanlage oder Ihren Batteriespeicher zu günstigen Konditionen zu finanzieren. Dieser Förderkredit bietet Flexibilität, da er für die Finanzierung von PV-Anlagen, PV-Anlagen mit Batteriespeichern oder auch allein für Batteriespeicher genutzt werden kann.

  • Die Zinssätze für Photovoltaikanlagen bei der KfW variieren abhängig von der Risikobewertung durch Ihre Hausbank. Je höher die Risikoklasse, desto höher der Zinssatz.
  • Die Laufzeiten der Photovoltaik-Kredite liegen zwischen 5 und 30 Jahren.
  • Zinsbindungen von 5, 10, 15 und 20 Jahren sind möglich.
  • Der effektive Jahreszins liegt bei 4,72 % (Stand 12.10.2023).

Der KfW-Kredit 270 wird häufig von Unternehmen genutzt, die in erneuerbare Energien investieren möchten, aber er steht auch Privatpersonen zur Verfügung. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Hausbanken diesen Kredit anbieten. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig bei Ihrer Hausbank, ob der KfW-Kredit 270 verfügbar ist. Bitte beachten Sie, dass der KfW-Förderkredit vor dem Kauf Ihrer Anlage beantragt werden muss.

Solaranlage Odenthal_Solarnia

PV-Anlage sofort finanzieren

Modernisierungskredit für Ihre Solaranlage

Oft beginnt die Reise zur Nutzung erneuerbarer Energien mit dem Einbau einer Photovoltaikanlage. Doch warum nicht den Einbau der Solaranlage mit weiteren, anstehenden Modernisierungsprojekten verknüpfen, wie zum Beispiel einer energetischen Sanierung oder einem Heizungstausch? Eine herkömmliche Baufinanzierung kann sich für die Installation von Photovoltaikanlagen als teuer erweisen, insbesondere wenn es um Kreditsummen unter 30.000 oder 50.000 Euro geht. Mit der effizienten Bündelung von verschiedenen Modernisierungsmaßnahmen profitieren Sie bei einem Modernisierungskredit von den aktuell niedrigen Zinsen. Zudem verlangen die meisten Banken bei Modernisierungskrediten bis 50.000 Euro keinen Eintrag ins Grundbuch, sodass auch keine Gebühren für den Notar und Grundbuch anfallen. Ein Eigentumsnachweis reicht hier in der Regel aus. Sprechen Sie einfach Ihre Bank auf einen Modernisierungskredit für eine Solaranlage zusammen mit weiteren energetischen Maßnahmen an.

Nutzen Sie für Ihre Modernisierungsmaßnahmen staatliche Förderungen wie Wohn-Riester, KfW-Förderung, Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämien.
Photovoltaik-Modernisierungskredit-Solarnia

Blankodarlehen ohne Eigenkapital

PSD SolarKredit

Als Genossenschaftsbank fühlt sich die PSD Bank dem wirtschaftlichen und nachhaltigen Wohl der Gesellschaft verpflichtet. Konkrete Ziele im Rahmen des Klimaschutzes sind die Reduktion klimarelevanter Emissionen und die gezielte Förderung von erneuerbaren Energien. Deshalb erweiterte die PSD Bank im Jahr 2022 ihr Angebot um den PSD SolarKredit, um durch attraktive Zinsen möglichst vielen Personen die Umrüstung ihrer Immobilien auf umweltfreundliche Energiegewinnung zu ermöglichen.

Aktuelle Konditionen (Stand: ab dem 01.04.2024):

Laufzeit Zinssatz Monatliche Rate
10 Jahre 4,69 % / 4,79 % eff. 261,39 €
15 Jahre 4,89 % / 5,00 % eff. 196,27 €
20 Jahre 5,19 % / 5,32 % eff. 167,62 €

Photovoltaik-Finanzierung Beispiel: Finanzierungssumme (= Nettodarlehensbetrag) 25.000 €, gebundener Sollzinssatz 4,69 %, effektiver Jahreszins 4,79 %, Sollzinsbindung 10 Jahre. Gesamtlaufzeit 10 Jahre, zu zahlender Gesamtbetrag € 31.367,27 mtl. Teilzahlung € 261.39, Anzahl Teilzahlungen 120. Annahmen: Sollzinsbindung = Gesamtlaufzeit

Kreditbetrag

Der Kreditbetrag der PSD Bank liegt zwischen 10.000 und 50.000 € – das Objektalter spielt dabei keine Rolle.

Laufzeit

Laufzeiten sind frei zwischen 10, 15 und 20 Jahren wählbar.

Zinssatz

Der Zinssatz ist fest über die gesamte Laufzeit, um Ihnen Planungssicherheit zu bieten.

Kostenfreie Sondertilgungen

Kostenfreie Sondertilgungen sind ganz oder teilweise möglich. Sie können also Ihre Schulden schneller abbauen, wenn Sie dies wünschen.

Blankodarlehen

Darüber hinaus benötigen Sie keine Grundschuldeintragung oder Sicherheiten, da es sich um ein Blankodarlehen handelt.

Keine Bereitstellungszinsen für 24 Monate

Mit 24 Monaten bereitstellungszinsfreier Abrufzeit haben Sie die Möglichkeit, Ihr Projekt effizient zu planen und umzusetzen.

Schnelle Abwicklung Ihrer PSD SolarKredit Anfrage

Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche und kostenlose PV-Beratung mit Vor-Ort-Besichtigung für ein maßgeschneidertes PV-Angebot. Im Anschluss stellen wir auf Ihren Wunsch eine Anfrage für den PSD Solarkredit via MS Baufinanzierung. Ihr Finanzierungsexperte von MS Baufinanzierung meldet sich binnen 24 Stunden bei Ihnen!

Ihre Vorteile bei MS Baufinanzierung:

Bestzinsgarantie

Beratung vor Ort, via Telefon und Video

24/7 – 365 Tage im Jahr für Sie da

Beratung vereinbaren
Solaranlage kaufen und sparen

Sofortige Finanzierung von Solaranlagen, Wärmepumpen und E-Mobilität

Der ÖkoKredit der EthikBank fördert die energetische Sanierung privater Wohnhäuser und ist ein Modernisierungskredit ohne Grundschuld. Der Kredit eignet sich für kleinere Solaranlagen als auch für Elektroautos und E-Cargobikes zwischen 10.000 und 50.000 € und läuft wahlweise fünf bis zwölf Jahre und ist in dieser Zeit mit einem festen Zins versehen. Rückzahlungen sind jederzeit in beliebiger Höhe möglich. Eine Vorfälligkeitsentschädigung fällt nicht an.

Kreditzusage erfolgt binnen 24 Stunden (Bonität vorausgesetzt).

Zum Zinsrechner
Mit der Photovoltaik-Finanzierung stellt die EthikBank auch Geld für die Finanzierung größerer Solaranlagen zwischen 50.000 und 500.000 Euro bereit. Damit richtet sich die PV-Finanzierung sowohl an natürliche Personen als auch an Unternehmen oder Projektgesellschaften mit dauerhaftem Wohn- bzw. Firmensitz in Deutschland. Die Installation der PV-Anlage muss auf einem bereits bestehenden Gebäude erfolgen. Bei gewerblichen Objekten beträgt die Laufzeit maximal 17 Jahre. Vorausgesetzt wird, dass der Kreditnehmer mindestens 20 % Eigenkapital mitbringt. Eine Grundschuldeintragung erfolgt nur bei Privatpersonen auf eigenem Grundstück.

Mehr erfahren
Der Ökokredit der Süd-West-Kreditbank kann für die Finanzierung von Auf-Dach-Anlagen inkl. Speicher (auf dem Grundstück des Eigenheimbesitzers), als auch für die Nachrüstung eines Speichers, einen Sonnenkollektor, Wärmepumpe, eine Wandladestation für PKW etc. benutzt werden. Das Kreditvolumen liegt zwischen 2.500 Euro und maximal 100.000 Euro. Die Laufzeiten beim Ökokredit betragen zwischen 12 und 120 Monaten. Eigenkapital ist für den Erhalt des Photovoltaik-Kredits nicht nötig.

Mehr erfahren
Wer kurzfristig eine Photovoltaik-Anlage finanzieren möchte, kann den Solar-Kredit mit einer Finanzierungssumme von bis zu 50.000 € und Zinsvorteil der Bausparkasse Schwäbisch-Hall nutzen. Laufzeiten von 10, 15 oder 20 Jahren mit gleichbleibenden monatlichen Raten sind möglich. Zudem können in der Darlehensphase kostenlose Sonderzahlungen geleistet werden.

Mehr erfahren
Die Landesbausparkasse bietet niedrige Zinsen ohne strenge Bauvorschriften mit dem LBS-Modernisierungskredit an. Eine der Voraussetzung ist lediglich, dass das Darlehen für die Modernisierung von Wohngebäuden verwendet wird. Für Kreditsummen bis zu 50.000 Euro sind weder die Bestellung einer Grundschuld noch ein Eintrag ins Grundbuch nötig. Beim LBS-Modernisierungsdarlehen handelt es sich um eine Kombination aus Vorfinanzierungskredit und Bausparvertrag. Beide Bestandteile sind so aufeinander abgestimmt, dass die Zinsen stabil und die monatlichen Raten über die Darlehenslaufzeit zuverlässig kalkuliert werden können. Kostenlose Sondertilgungen sind bei einem Bauspardarlehen in jeglicher Höhe möglich, d.h. auch bis zur kompletten Rückzahlung.

Zum Modernisierungsrechner

Bausparen für Phovoltaik

PV-Finanzierung mit Bausparvertrag

Bei Bausparkassen wie der Schwäbisch-Hall oder der Landesbausparkasse (LBS) hängt der Zinssatz nicht von der Höhe des Darlehens ab wie bei gewöhnlichen Banken, sodass Sie für die Finanzierung einer Photovoltaikanlage hier günstige Kredite erhalten. Wer sofort eine Solaranlagen kaufen will, der kann bei einer Bausparkasse ein Darlehen aufnehmen. Diese Art Kredit setzt sich in der Regel aus einem Vorfinanzierungskredit und einem Bausparvertrag zusammen. Die beiden Bausteine werden so aufeinander abgestimmt, dass die Zinsen sicher und die monatlichen Raten zuverlässig kalkulierbar sind. Selbst wenn Sie Ihre Modernisierung erst zu einem späteren Zeitpunkt durchführen möchten, ist es ratsam, sich die aktuellen niedrigen Zinsen zu sichern, um langfristig von den Einsparungen bei den Finanzierungskosten zu profitieren. So sparen sie Kapital an und sichern sich nach der aktuellen Zinswende bessere Zinsen für den Anschlusskredit. Die Verwendung des Geldes aus dem Bausparvertrag ist zweckgebunden, aber das bietet Ihnen die Sicherheit, dass Ihre Modernisierungspläne wie geplant umgesetzt werden. Insgesamt ermöglicht das Bausparen eine unkomplizierte und kosteneffiziente Finanzierung Ihrer Photovoltaikanlage und anderer Modernisierungsmaßnahmen, die Ihr Zuhause nachhaltiger machen. Informieren Sie sich bei Ihrer Bausparkasse über die besten Finanzierungslösungen, um Ihre Energieziele zu erreichen und Ihr Eigenheim zu modernisieren.

Bausparen für Photovoltaik

Mittelfristige Modernisierungspläne: PV-Anlage für
später finanzieren

Die Bausparkasse Schwäbisch-Hall bietet für mittelfristige energetische Modernisierungspläne, wie der Installation einer Photovoltaikanlage, einen Bausparvertrag im Tarif FuchsECO an. Hier ist ein Blanko-Bauspardarlehen von 10.000 bis zu 50.000 Euro für Hauseigentümer mit kostenlosen Sonderzahlungen möglich bei einem Zinsvorteil von 0,15 Prozent.

Mehr erfahren
Wenn Sie ein langfristiges Photovoltaik-Projekt planen, dann können Sie auch bei der LBS einen klassischen Bausparvertrag abschließen. Sie sparen damit nicht nur Kapital an, sondern sichern sich nach der aktuellen Zinswende auch bessere Zinsen für den Anschlusskredit.

Zum Modernisierungsrechner

So gelingt die Photovoltaik Finanzierung

Ablauf Ihrer PV-Finanzierungsanfrage

Unverbindliche Anfrage

Kontaktieren Sie uns über unser Anfragenformular. Wir melden uns umgehend bei Ihnen hinsichtlich einer kostenlosen und unverbindlichen Vor-Ort-Besichtigung mit PV-Beratung und einem maßgeschneidertem Angebot im Anschluss.

PV-Kreditangebote einholen

Mit unserem maßgeschneiderten und unverbindlichen PV-Angebot können Sie nun Ihre Hausbank oder eine andere Bank Ihrer Wahl bezüglich eines Finanzierungsangebots für eine Solaranlage kontaktieren. Finanzierungsanfragen können bei den meisten Banken komplett online gestellt (und auch abgeschlossen) werden.

>> PSD Solarkredit
Wenn Sie den SolarKredit der PSD Bank nutzen möchten, dann übernimmt Ihr persönlicher Solarnia Ansprechpartner kostenlos die Finanzierungsanfrage via MS Baufinanzierung für Sie.

Photovoltaik-Finanzierungsangebote vergleichen

Vergleichen Sie Ihre Finanzierungsangebote und entscheiden Sie sich. Unsere PV-Wirtschaftlichkeitsberechnung hilft Ihnen dabei alle Kreditraten und Laufzeiten in Verhältnis zu setzen.

>> PSD Solarkredit
Für eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung melden sich die Finanzierungsexperten von MS Baufinanzierung binnen 24 Stunden bei Ihnen.

Solarkredit Angebot annehmen

Sie haben ein Finanzierungsangebot für Ihre Photovoltaikanlage gefunden, die passt? Dann können Sie sich bei den meisten Banken bequem online per Video-Chat oder persönlich bei der Post legitimieren und Ihre Vertragsunterlagen direkt digital unterschreiben.

Auszahlung

Ihre Wunschsumme wird schnell und einfach auf Ihr Konto ausgezahlt. Sie können nach der Finanzierungszusage oder nach Auszahlung Ihr Photovoltaik-Angebot von Solarnia annehmen.

Häufige Fragen und Antworten

Photovoltaik-Finanzierung 2024

Die Finanzierung ermöglicht es Ihnen, die Kosten aufzuteilen, während Sie von langfristigen Energieeinsparungen profitieren. Sie senken Ihre Stromrechnung und tragen zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. Die Schonung des Eigenkapitals, Flexibilität und die Hebelwirkung der Rendite gehören zu den weiteren Vorteilen einer Photovoltaik-Finanzierung.

Die Finanzierung Ihrer PV-Anlage wird mit staatlichen Förderungen wie dem KfW-Kredit, der Einspeisevergütung nach EEG 2023, dem Bundesförderprogramm für effiziente Gebäude (BEG) sowie mit Wohn-Riester, Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämien im Rahmen von Modernisierungsmaßnahmen gefördert. Darüber hinaus fällt für den Kauf einer PV-Anlage bis 30 kWp und dazugehörige Speicher keine Mehrwert- und Einkommensteuer an. Ihre PV-Anlage amortisiert sich durch diese steuerlichen Erleichterungen, staatlichen Förderungen und der Stromkostenersparnis besonders schnell.

Photovoltaik-Finanzierung:

Sie können eine Solaranlage klassisch finanzieren mit einem Bankkredit, welches Sie inklusive Zinsen zurückzahlen. Für die Finanzierung können Sie die Stromkostenersparnis und die Einspeisevergütung nutzen. Viele Banken bieten sogar spezielle zinsgünstige Solarkredite.

Photovoltaik-Ratenkauf:

Bei einem Ratenkauf zahlen Sie Ihre Solaranlage in mehreren zumeist monatlichen Raten ab. In diesem Fall ist der PV-Verkäufer bis zur letzten Rate der Besitzer der Anlage. Mit der letzten Rate geht die Anlage in Ihren Besitz über.

Photovoltaikanlage leasen:

Sie zahlen für Ihre PV-Anlage regelmäßige Leasingraten, in manchen Fällen müssen Sie auch eine Anzahlung leisten. Nach Ende der Laufzeit können Sie die Anlage mit einer Schlussrate kaufen.

Solaranlage mieten:

Wenn Sie eine Photovoltaikanlage pachten, dann zahlen Sie eine monatliche Gebühr für die Nutzung der Anlage bei Ihrem PV-Anbieter. Die Anlage ist während der Mietlaufzeit im Fremdbesitz. Die Wartung und Versicherung wird häufig auch vom Photovoltaik-Anbieter übernommen. Im Anschluss gibt es zumeist die Option die Solaranlage zu kaufen.

Viele Banken, Kreditinstitute als auch Bausparkassen bieten spezielle Photovoltaik-Kredite oder Darlehen zur Finanzierung von Solaranlagen an. Es ist ratsam, verschiedene Kreditangebote zu vergleichen, um die beste Finanzierungsoption für Ihre PV-Anlage zu finden.

Spezielle Solarkredite gibt es bei der Ethikbank, der PSD Bank als auch via Modernisierungskredite bei den Baussparkassen Schwäbisch-Hall und LBS

Es gibt verschiedene Arten von Photovoltaik-Finanzierungen, die es Ihnen ermöglichen, eine Solaranlage zu erwerben, ohne die vollen Kosten im Voraus zu tragen. Als Solarfachberater erläutere ich Ihnen die gängigsten Optionen:

1. Photovoltaik-Kredite:
– Photovoltaik-Kredite sind spezielle Darlehen, die zur Finanzierung Ihrer Solaranlage dienen. Sie können von Banken, Kreditinstituten oder Solarunternehmen angeboten werden.
– Sie leihen sich einen bestimmten Betrag, um die Anlage zu kaufen, und zahlen ihn in monatlichen Raten zurück. Diese Kredite haben in der Regel niedrige Zinssätze und Laufzeiten von 5 bis 20 Jahren.

2. Leasingverträge:
– Beim Leasing überlassen Sie die Solaranlage einem Dritten (in der Regel dem Leasinggeber) und zahlen monatliche Leasingraten.
– Sie haben zwar nicht die volle Kontrolle über die Anlage, profitieren jedoch von den erzeugten Stromkosten und können in der Regel nach Ablauf des Leasingvertrags die Anlage erwerben.

3. Eigenkapital und Eigenfinanzierung:
– Sie können auch Ihre Photovoltaikanlage vollständig mit Eigenkapital finanzieren, was bedeutet, dass Sie die gesamten Kosten im Voraus bezahlen.
– Diese Option bietet die höchste Rendite, da Sie sämtliche Energieeinsparungen und Einnahmen aus dem Verkauf von überschüssigem Strom behalten. Es erfordert jedoch eine erhebliche finanzielle Vorleistung.

4. Mischmodelle:
– Sie können auch Mischmodelle in Erwägung ziehen, bei denen Sie einen Teil der Kosten selbst tragen und den Rest über eine Finanzierungsoption abdecken. Dies ermöglicht eine Reduzierung des Eigenkapitaleinsatzes.

Bei der Auswahl der richtigen Photovoltaik-Finanzierungsoption sollten Sie Ihre finanziellen Ziele, Ihren finanziellen Spielraum und Ihre langfristigen Absichten berücksichtigen. Es ist ratsam, eine detaillierte Kosten-Nutzen-Analyse durchzuführen und professionelle Beratung einzuholen, um die für Sie beste Lösung zu finden. Jede Finanzierungsoption hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, daher ist es wichtig, Ihre persönlichen Bedürfnisse zu berücksichtigen, um die optimale Entscheidung zu treffen.

Mehr zum Thema: Photovoltaik-Finanzierung

Ja, in vielen Fällen ist es möglich, eine Photovoltaik-Anlage bei einer Bank oder einem Kreditinstitut auch ohne Eigenkapital zu finanzieren. Banken bieten oft spezielle Photovoltaik-Kredite oder Darlehen an, die es Ihnen ermöglichen, die Kosten für die Anlage aufzuteilen und diese über die Zeit zu begleichen. Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

1. Kreditwürdigkeit: Die Bank wird in der Regel Ihre Kreditwürdigkeit prüfen, um sicherzustellen, dass Sie in der Lage sind, die monatlichen Raten zu bedienen. Eine gute Bonität ist entscheidend, um einen Photovoltaik-Kredit ohne Eigenkapital zu erhalten.

2. Laufzeit und Zinssätze: Photovoltaik-Kredite haben oft Laufzeiten von 5 bis 20 Jahren. Die Zinssätze variieren je nach Bank und Bonität. Vergleichen Sie verschiedene Angebote, um die besten Konditionen zu erhalten.

3. Finanzierungsbedarf: Sie können in der Regel die gesamten Kosten der Photovoltaik-Anlage finanzieren, was bedeutet, dass Sie kein Eigenkapital benötigen, um das Projekt zu starten.

4. Sondertilgungen: Viele Photovoltaik-Kredite ermöglichen kostenlose Sondertilgungen. Das bedeutet, dass Sie zusätzliche Zahlungen leisten können, um den Kredit schneller abzuzahlen und Zinsen zu sparen.

5. Staatliche Förderungen und Zuschüsse: Prüfen Sie, ob es in Ihrer Region staatliche Förderungen oder Zuschüsse für Photovoltaik-Anlagen gibt. Diese können dazu beitragen, die Kosten zu reduzieren und die Finanzierung noch attraktiver zu gestalten. Ihre Bank bzw. Ihren Finanzierungsexperten können Sie gezielt nach den Förderungen fragen.

Es ist wichtig, sich sorgfältig über die verschiedenen Kreditangebote zu informieren und die Konditionen zu vergleichen, um die beste Finanzierungsoption für Ihre Bedürfnisse zu finden. Die Entscheidung, eine Photovoltaik-Anlage zu finanzieren, kann Ihre Energiekosten senken und langfristig finanzielle Vorteile bieten, selbst wenn Sie kein Eigenkapital zur Verfügung haben.

Die Laufzeiten bei Photovoltaik-Finanzierungen können je nach Kreditgeber und Region variieren, aber typischerweise sind Laufzeiten von 5 bis 20 Jahren üblich. Die Wahl der Laufzeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich Ihrer finanziellen Situation, Ihren Zielen und Präferenzen. Hier sind einige Überlegungen zu den gängigen Laufzeiten:

1. Kürzere Laufzeiten (5-10 Jahre):
– Kürzere Laufzeiten können zu höheren monatlichen Raten führen, da der Kredit in einem kürzeren Zeitraum zurückgezahlt wird.
– Diese Option ist ideal für Personen, die schnell schuldenfrei sein möchten und die finanzielle Flexibilität haben, höhere Raten zu tragen.
– Die Gesamtkosten des Kredits sind in der Regel niedriger, da Sie weniger Zinsen zahlen.

2. Mittlere Laufzeiten (10-15 Jahre):
– Mittlere Laufzeiten bieten eine ausgewogene Balance zwischen monatlichen Raten und der Gesamtlaufzeit des Kredits.
– Diese Option kann eine gute Wahl sein, wenn Sie Ihre monatlichen Zahlungen bezahlen können und gleichzeitig Ihre Raten moderat halten möchten.
– Die Gesamtkosten sind im Vergleich zu kürzeren Laufzeiten etwas höher, da Sie mehr Zinsen zahlen.

3. Längere Laufzeiten (15-20 Jahre):
– Längere Laufzeiten führen zu niedrigeren monatlichen Raten, da der Kredit über einen längeren Zeitraum zurückgezahlt wird.
– Diese Option ist geeignet, wenn Sie langfristig finanzielle Stabilität und niedrige monatliche Belastungen wünschen.
– Die Gesamtkosten des Kredits sind in der Regel höher, da Sie über einen längeren Zeitraum Zinsen zahlen.

Die Auswahl der richtigen Laufzeit hängt von Ihrer individuellen finanziellen Situation und Ihren Zielen ab. Wenn Sie in der Lage sind, höhere monatliche Raten zu tragen und eine schnellere Rückzahlung anstreben, könnten kürzere Laufzeiten die bessere Option sein. Wenn Sie hingegen niedrige monatliche Belastungen bevorzugen und langfristige Stabilität wünschen, könnten längere Laufzeiten die richtige Wahl sein. Es ist ratsam, verschiedene Angebote zu vergleichen und die Laufzeit zu wählen, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Die Kosten für die Finanzierung einer Solaranlage können je nach verschiedenen Faktoren stark variieren. Es ist wichtig zu beachten, dass die Gesamtkosten nicht nur von der Anschaffung der Anlage selbst abhängen, sondern auch von anderen Aspekten. Hier sind die wichtigsten Kostenfaktoren:

1. Kosten der Solaranlage: Dies ist der offensichtlichste Kostenfaktor. Die Kosten für die Anschaffung und Installation einer Photovoltaik-Anlage variieren je nach Größe, Leistung und Art der Anlage. Kleinere Anlagen für Eigenheime sind in der Regel günstiger, während größere gewerbliche Anlagen mehr kosten können.

2. Finanzierungskosten: Wenn Sie Ihre Solaranlage über einen Kredit oder eine Finanzierungsoption finanzieren, fallen Zinsen und eventuelle Gebühren an. Die Höhe dieser Kosten hängt von der Art des Darlehens, dem Zinssatz und der Laufzeit ab.

3. Betriebs- und Wartungskosten: Solaranlagen erfordern Wartung bzw. Reinigung, um sicherzustellen, damit sie effizient arbeiten. Die Wartungskosten können je nach Größe und Art der Anlage variieren.

4. Zusätzliche Ausrüstung: Sie benötigen möglicherweise zusätzliche Ausrüstung wie Leistungsoptimierer, Wallbox etc. Diese Kosten sind in den Gesamtkosten enthalten.

5. Versicherungskosten: Um Ihre Solaranlage zu schützen, benötigen Sie eine entsprechende Versicherung. Die Versicherungskosten können je nach Deckung und Region variieren.

6. Netzanschluss- und Genehmigungskosten: Je nach Ihrem Standort und den örtlichen Vorschriften können Netzanschlusskosten und Genehmigungskosten anfallen.

Es ist schwierig, eine genaue Summe für die Kosten der Finanzierung einer Solaranlage anzugeben, da sie stark von den individuellen Umständen und den Standortfaktoren abhängen. Es ist wichtig, sich von einem erfahrenen Solarberater oder Installateur beraten zu lassen, um eine genaue Kostenschätzung zu erhalten. Denken Sie daran, dass die Kosten in der Regel im Laufe der Zeit durch die eingesparten Stromkosten und mögliche Einnahmen aus dem Verkauf von überschüssigem Strom ausgeglichen werden. Eine sorgfältige finanzielle Analyse kann Ihnen dabei helfen, die Rentabilität Ihrer Investition zu bewerten.

Bei Solarnia erhalten Sie eine kostenlose und unverbindliche Photovoltaik-Beratung mit Vor-Ort-Besichtigung um für Sie ein maßgeschneidertes Photovoltaik-Angebot zu entwerfen.

UNVERBINDLICHE BERATUNG ANFRAGEN

Die Rendite Ihrer Photovoltaik-Anlage hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann je nach Standort, Anlagenleistung, Kosten, Finanzierung und anderen Einflussfaktoren variieren. Um die Rendite Ihrer Photovoltaik-Anlage zu berechnen, sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen:

1. Erzeugung von Solarenergie: Die Menge an Strom, die Ihre Photovoltaik-Anlage erzeugt, ist ein entscheidender Faktor. Sie hängt von der Anlagenleistung, dem Standort, der Ausrichtung und anderen Umgebungsbedingungen ab.

2. Kosten der Anlage: Die Gesamtkosten für den Kauf und die Installation der Anlage spielen eine Rolle. Dies umfasst die Kosten der Module, Wechselrichter, Montagesysteme und Installationsarbeiten. Je schneller sich die Anlage für Sie amortisiert, desto mehr Rendite erhalten Sie.

3. Finanzierungskosten:Wenn Sie die Anlage über einen Kredit oder eine Finanzierungsoption finanzieren, müssen Sie die Zinsen und Gebühren in Ihre Renditeberechnung einbeziehen.

4. Strompreise: Die Höhe der Einsparungen aus Ihrer Photovoltaik-Anlage hängt auch von den aktuellen Strompreisen ab. Wenn die Strompreise steigen, steigt auch Ihre Rendite.

5. Einspeisevergütung: Den überschüssigen Strom, den Ihre Anlage erzeugt, können Sie ins öffentliche Netz einspeisen und eine Einspeisevergütung erhalten. Dies erhöht Ihre Rendite.

6. Wartung und Betriebskosten: Die Kosten für die Wartung und den Betrieb der Anlage sollten ebenfalls in die Renditeberechnung einfließen.

Die Rendite Ihrer Photovoltaik-Anlage ist positiver je schneller die Anlage sich amortisiert. Hierfür ist bedeutend, dass Ihre Anlage entsprechend Ihres Bedarfs und verfügbaren Fläche dimensioniert ist, damit Sie ein Optimum an Solarertrag für den Eigenverbrauch erwirtschaften. In der Regel wird die Rendite im Laufe der Zeit steigen, da Sie Ihre Investitionskosten zurückerhalten und gleichzeitig von den Einsparungen und möglichen Einnahmen profitieren. Es ist ratsam, eine umfassende finanzielle Analyse durchzuführen, um die erwartete Rendite Ihrer spezifischen Anlage zu ermitteln. Ihr regionaler Solarberater von Solarnia versorgt Sie mit einer detaillierten Wirtschaftlichkeitsberechnung zur Optimierung Ihrer Rendite.

Selbstverständlich, hier ist der angepasste Textabschnitt, der die Vorfälligkeitsentschädigung einschließt:

Ja, in der Regel ist es möglich, einen Solarkredit vorzeitig zurückzuzahlen. Dies wird oft als „vorzeitige Tilgung“ oder „Sondertilgung“ bezeichnet. Wenn Sie die finanziellen Mittel haben, um Ihren Solarkredit vorzeitig zu begleichen, gibt es in der Regel mehrere Vorteile:

1. Zinsersparnis: Die vorzeitige Rückzahlung verringert die Zinsen, die Sie insgesamt über die Laufzeit des Kredits zahlen würden. Das bedeutet, Sie zahlen weniger für Ihren Kredit.

2. Schuldenfreiheit: Sie werden schneller schuldenfrei und sind nicht mehr an die monatlichen Kreditraten gebunden. Das kann Ihre finanzielle Flexibilität erhöhen.

4. Verbesserte Kreditwürdigkeit: Die erfolgreiche Tilgung eines Kredits kann sich positiv auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken.

5. Reduzierte finanzielle Belastung: Sie müssen weniger Zinsen zahlen und haben mehr Geld zur Verfügung, das Sie für andere Investitionen oder Ausgaben nutzen können.

Es ist ratsam, vor der vorzeitigen Tilgung Ihres Solarkredits den Kreditvertrag zu überprüfen und direkt mit Ihrem Kreditgeber zu sprechen, um die genauen Bedingungen, Kosten für die vorzeitige Tilgung und die Vorfälligkeitsentschädigung zu klären. In den meisten Fällen sollte die vorzeitige Rückzahlung jedoch eine lohnende Option sein, um die Gesamtkosten Ihres Solarkredits zu reduzieren. Viele Banken bieten bei Ihren Solarkrediten kostenlose Sondertilgungen an, die Sie nutzen können.

Die Versicherung deiner PV-Anlage ist keine gesetzliche Pflicht, aber sie wird dringend empfohlen. Hier sind einige Gründe, warum es sinnvoll ist, deine PV-Anlage zu versichern:

1. Schutz vor Schäden: PV-Anlagen sind teure Investitionen. Eine Versicherung schützt dich vor den finanziellen Auswirkungen von Schäden durch Naturkatastrophen, Diebstahl, Vandalismus oder technische Probleme.

2. Gewährleistung der Rentabilität: Schäden an deiner PV-Anlage können die Stromproduktion beeinträchtigen. Eine Versicherung hilft sicherzustellen, dass deine Anlage effizient arbeitet und du die erwarteten Einnahmen erzielst.

3. Haftungsschutz: Wenn deine PV-Anlage Schäden oder Verletzungen bei Dritten verursacht, schützt dich eine Haftpflichtversicherung vor rechtlichen und finanziellen Konsequenzen.

4. Kredit- oder Förderanforderungen: In einigen Fällen kann die Versicherung deiner PV-Anlage eine Voraussetzung sein, um Kredite oder Fördermittel zu erhalten.

Bevor du eine Versicherung für deine PV-Anlage abschließt, solltest du verschiedene Angebote vergleichen und sicherstellen, dass die Police deine spezifischen Bedürfnisse abdeckt. Dies kann die Art der Abdeckung, die Deckungssummen und die Kosten der Police einschließen. Es ist auch ratsam, mit einem Versicherungsberater oder einem Fachmann für erneuerbare Energien zu sprechen, um die beste Versicherungslösung für deine PV-Anlage zu finden.

  1. PV-Angebot einholen: Kontaktieren Sie ein Photovoltaik-Fachunternehmen welches für Sie ein maßgeschneidertes Photovoltaik-Angebot mit einer optimal dimensionierten Anlage erstellt, die sich schnell für Sie rentiert. Ihr Solarexperte von Solarnia erstellt für Sie nach einer kostenlosen Vor-Ort-Besichtigung ein unverbindliches maßgeschneidertes Photovoltaik-Angebot, welches Sie für die Finanzierung als Basis nutzen können.  >> Unverbindliches Angebot anfragen
  2. Prüfen Sie Ihre finanzielle Situation: Bevor Sie einen Kreditantrag stellen, ist es wichtig, Ihre finanzielle Situation zu überprüfen. Stellen Sie sicher, dass Sie die monatlichen Ratenzahlungen leisten können, ohne Ihre finanzielle Stabilität zu gefährden. Überlegen Sie ob Sie die komplette Solarlanlage finanzieren möchten oder nur einen Teilbetrag.
  3. Recherchieren und vergleichen Sie Angebote: Untersuchen Sie verschiedene Finanzinstitute, darunter Banken, Kreditgenossenschaften und spezialisierte Kreditgeber, um die besten Angebote für Photovoltaik-Finanzierungen zu finden. Achten Sie auf Zinssätze, Kreditlaufzeiten und Bedingungen.
  4. Wählen Sie den richtigen Kredittyp: Es gibt verschiedene Arten von Krediten, die zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen genutzt werden können, einschließlich persönlicher Kredite, spezialisierter Solarkredite oder Kredite mit staatlicher Unterstützung. Wählen Sie den Kredittyp, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.
  5. Vorbereitung der Unterlagen: Bereiten Sie alle erforderlichen Unterlagen vor, darunter Einkommensnachweise, Kreditberichte und Informationen zur geplanten Photovoltaikanlage. Die genauen Anforderungen können je nach Kreditgeber variieren.
  6. Kontaktieren Sie potenzielle Kreditgeber: Setzen Sie sich mit den ausgewählten Kreditgebern in Verbindung, um Informationen über ihre Kreditprodukte und den Beantragungsprozess zu erhalten. Wenn Sie einen Solarkredit via der PSD Bank wünschen kontaktieren Sie Ihren regionalen Ansprechpartner von Solarnia – wir sorgen mithilfe der MS Baufinanzierung für eine schnelle Abwicklung Ihrer Anfrage.
  7. Stellen Sie den Kreditantrag: Füllen Sie den Kreditantrag gemäß den Anweisungen des Kreditgebers aus. Dies kann online oder in einer Filiale des Finanzinstituts erfolgen.
    Kreditgenehmigung: Nachdem Sie den Antrag eingereicht haben, wird der Kreditgeber Ihre Bonität überprüfen und die Details Ihres Antrags prüfen. Wenn Sie genehmigt werden, erhalten Sie ein Kreditangebot mit den genauen Konditionen.
  8. Unterschreiben Sie den Kreditvertrag: Lesen Sie den Kreditvertrag sorgfältig durch und unterschreiben Sie ihn, wenn Sie mit den Bedingungen einverstanden sind.
    Installieren Sie die PV-Anlage: Mit der finanziellen Unterstützung Ihres Kredits können Sie nun Ihre Photovoltaikanlage installieren lassen. Ihr regionaler Photovoltaik-Anbieter Solarnia realisiert PV-Anlagen binnen weniger Wochen nach Auftragsbestätigung für Sie.

Unverbindliches Angebot anfragen

Eine nachhaltige Zukunft mit unseren starken Partnern

Unverbindlich Angebot anfragen

Angaben zum Verbrauch

Anzahl der Personen im Haushalt angeben:

Angaben zur Wallbox

info
Wenn Sie keine Ladestation benötigen, können Sie diesen Schritt gerne überspringen.

Benötigen Sie eine Wallbox für Elektrofahrzeug?

Angaben zum Bundesland

info
Klicken Sie auf Ihr Bundesland oder wählen Sie dies in der Lise aus.
image/svg+xml

Angaben zur Ausrichtung

info
Wählen Sie durch Klicken auf eine Himmelsrichtung oder durch Auswahl in der Liste die Ausrichtung Ihres Daches aus.

Die Himmelsrichtung kann man auch an­hand der Sonne aus­machen:
Morgens = Osten
Mittags = Süden
Abends = Westen
N W O S SO NW NO SW

Angaben zum Dachschräge

info
Wählen Sie durch den Schie­be­reg­ler aus, welche Schrä­ge Ihr Dach hat. Ori­en­tie­ren Sie sich hier­bei gerne an den Grafiken.

Angaben zur Dachgröße

info
Ge­ben Sie mit Hil­fe der Schie­be­reg­ler an, wie groß Ihr Dach un­ge­fähr ist.

Be­rück­sich­ti­gen Sie da­bei Schorn­stei­ne, Gau­ben, Tritt­hil­fen etc., die­se kön­nen nicht mit So­lar­mo­dul­en be­legt wer­den.

Faktoren

Expertenmodus

Hier können Sie einige Faktoren für die Berechnung wie z.B. Strompreis oder Laufzeit ändern.

Bei der ersten Nutzung unseres Solarrechners, empfehlen wir diesen Schritt zu überspringen. Sie können jederzeit hierhin zurück kehren.

info

Ergebnisse

info
info
info
info

Stromkosten

info
info
info

Anfrage senden

Sie sparen mit einer Solaranlage und Speicher ${saving} € an Stromkosten

info

Bitte vor dem Absenden, alle Felder ausfüllen

Wir haben Ihre Anfrage erhalten

Einer unser Kundenberater wird sich umgehend bei Ihnen melden.